Dezember 2020 --> SWV-Adventkalender: Jeden Tag eine Idee für die Bundesregierung.
Dezember 2020 --> SWV-Adventkalender: Jeden Tag eine Idee für die Bundesregierung.
Liste regionaler MNS-Masken-Anbieter in der Steiermark, 02.04.2020
Liste regionaler MNS-Masken-Anbieter in der Steiermark, 02.04.2020

WKO-Wahlen 2020: SWV legt zu!

SWV Steiermark – alle Wahlziele erreicht! 06.03.2020
SWV Steiermark – alle Wahlziele erreicht! 06.03.2020

WKO-Wahl 2020: SWV legt am meisten zu.

WKO-Wahl 2020: SWV legt am meisten zu.
WKO-Wahl 2020: SWV legt am meisten zu.


BUSINESS-TALK des SWV Steiermark mit NAbg. Dr. Christoph Matznetter, 11.02.2020, 17.30 Uhr Hotel Novapark Graz

WKO-Wahlen 03.–05.03.2020

Wichtigste Forderungen und Inhalte des SWV:

• Soziale Absicherung: Soziale Sicherheit für Selbstständige muss ein Anrecht werden. Krankheiten dürfen kein Grund für den Verlust der beruflichen Existenz sein.

• Steuergerechtigkeit: Ein fairer Wettbewerb ist nur dann gewährleistet, wenn alle unter denselben Rahmenbedingungen arbeiten. Derzeit ist das nicht so.

• Wirtschaftskammer: 98 % der steirischen Betriebe sind EPU oder Kleinunternehmen. Wir wollen eine Wirtschaftskammer, die deren Interessen vertritt und nicht nur die der Großunternehmen und Konzerne.

Impulsvortrag

„Ernährung in der Gesundheitsprophylaxe“

Dr. Viktor Weinrauch (Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, ProDoc-Ärztezentrum Graz-Eggenberg)

Vorstellung der SWV-Initiative „Vorsorgeuntersuchungen für Gewerbetreibende“


Arbeitsplatz: SWV Steiermark fordert pauschalen Absetzbetrag von 3.000 Euro pro Jahr!

„WKO-Wahl-Zuckerl“ der Bundesregierung ist eine Verhöhnung der Mehrheit der Wirtschaftskammer-Mitglieder.

Laut der türkis-grünen Regierung sollen Arbeitszimmer mit maximal 100 Euro pro Monat abgeschrieben werden können. „Wir haben in der Steiermark rund 46.000 Eine-Person-Unternehmen. Das sind 61 % aller steirischen WK-Mitglieder, um die sich die Wirtschaftskammer kaum kümmert. Und jetzt - knapp vor den WK-Wahlen - schlägt die Bundesregierung als „Wahl-Zuckerl“ eine Regelung vor, die völlig an der Lebensrealität von Eine-Person-Unternehmen vorbeigeht“, kritisiert Karlheinz Winkler, Spitzenkandidat des SWV Steiermark.



 

"Viele Selbstständige haben räumlich kein Arbeitszimmer, sondern ihren Laptop im Wohnzimmer stehen. Nicht wenige Selbstständige und Start-Ups wohnen, schlafen und arbeiten überhaupt in einem Raum", erklärt Winkler. Solange nur das Arbeitszimmer und nicht der Arbeitsplatz abgeschrieben werden kann, werden sie von der angekündigten Maßnahme nicht profitieren.



Damit alle Eine-Person-Unternehmen entlastet werden, fordert der SWV Steiermark einen pauschalen Absetzbetrag für den Arbeitsplatz zu Hause: Bei Eine-Person-Unternehmen ist die Grenze zwischen Job und Privatem oft fließend. Deshalb muss der Arbeitsplatz zu Hause monatlich mit 250 Euro pauschal abgeschrieben werden können, unabhängig davon, ob dieser räumlich vom privaten Bereich getrennt ist.


Das Modell des SWV sieht explizit die Absetzbarkeit des Arbeitsplatzes vor, und nicht die des Arbeitszimmers. 250 Euro entsprechen etwa auch dem, was Selbstständige in der Steiermark für einen Arbeitsplatz in einem Coworking Space zahlen. Damit würden alle EPU profitieren.



 

"Das türkis-grüne Modell der Bundesregierung ist nichts weiter als heiße Luft und reiht sich in eine Reihe von Alibiaktionen ein. Während Harald Mahrer mindestens 23.500 Euro an Mitgliedsbeiträgen an einem Abend ausgibt, werden Eine-Person-Unternehmen mit maximal monatlich 100 Euro Absetzbetrag abgefertigt. Aber das kann bei der Wirtschaftskammerwahl abgewählt werden. Dort ist die einzig relevante Oppositionsfraktion der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband", so Winkler. 1. März 2020


Soziale Absicherung für Gewerbetreibende JETZT!

Das braucht es für eine gerechte SVS

Selbstständige sollten keine Angst davor haben müssen, krank zu werden. Sie sollten sich nicht davor fürchten müssen, wegen Krankheit in die Armutsfalle zu rutschen. Doch die SVS ist kein verlässlicher Partner. Genau dann, wenn Selbstständige ihre Krankenkasse brauchen, lässt sie diese im Stich.

Denn: Wer krank wird, muss praktisch von der Mindestsicherung leben. 30,08 Euro Krankengeld gibt es dann am Tag – aber nur, wenn man länger als 43 Tage krank ist. Damit muss die Familie auskommen und der Betrieb erhalten werden. Darum wird der Krankheitsfall für Selbstständige oft zur Armutsfalle. Für ein reiches Land wie Österreich ist das eine Schande. Selbstständige verdienen eine anständige Absicherung.

 

Von 1.000 Euro holt sich die SVS 280 Euro

Auch mit ihren Abgaben treibt die SVA viele UnternehmerInnen unter das Sozialhilfeniveau. Verdienen Selbstständige 1.000 Euro im Monat, zahlen sie keine Steuern. Die SVA holt sich trotzdem 280 Euro. Den Selbstständigen bleiben 720 Euro, weniger als die Mindestsicherung. Eine absurde Regelung.

Wir sind da, um das zu ändern! Wir wollen eine gerechte SVS!

 

Deshalb fordern wir:

  • Die Verdoppelung des Krankengelds auf 60 Euro pro Tag!
  • Die Auszahlung des Krankengelds ab dem 4. Tag, ohne Wartefrist!
  • Zusammenlegung SVA & SVB zur SVS: die besseren Leistungen müssen gelten!
  • Selbstbehalt für Selbstständige beim Arztbesuch abschaffen!

Wirtschaftskammerwahlen 2020: SWV Steiermark kandidiert in allen Fachgruppen, Gremien und Innungen

Der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband Steiermark kandidiert wie schon vor fünf Jahren in allen Fachgruppen, Gremien und Innungen, in denen gewählt werden wird.
357 Kandidatinnen und Kandidaten werden somit in 72 Fachorganisationen zur Wahl stehen. Damit ist der SWV bei den Wirtschaftskammerwahlen 2020 für alle 77.057 steirischen Gewerbetreibenden wählbar.

 

Was sofort umzusetzen ist:

  • Der unfaire 20 %-ige Selbstbehalt für UnternehmerInnen beim Arztbesuch gehört endlich abgeschafft.
  • Die unzumutbare Regelung, dass Gewerbetreibenden nur unter der Voraussetzung, dass eine Krankheit länger als 6 Wochen angedauert hat, Krankengeld zusteht, ist ohne diese abstruse Bedingung auf den 4 Tag zu „korrigieren“.
  • Die Entgeltfortzahlung für MitarbeiterInnen muss nicht nur zum Teil und vor allem nicht erst ab dem 11. Krankenstandstag, sondern ab dem vierten übernommen werden.
SWV-Präsident Karlheinz Winkler
„Unser Angebot richtet sich vor allem an EPU und KleinunternehmerInnen. Dass sind rund 98 % aller Wirtschaftskammermitglieder. Daher ist die soziale Absicherung dieser UnternehmerInnen unser Hauptziel“, betont SWV-Präsident Karlheinz Winkler.


Betriebsbesuche des SWV bei Grazer Gewerbetreibenden

Die Wirtschaftskammer-Wahlen (3.-5.3.2020) stehen vor der Tür. Und auch Landesrätin Doris Kampus unterstützt den Sozialdemokratischen Wirtschaftsverband, der sich besonders für die Interessen der EPU und Kleinbetriebe einsetzt. Mit SWV-Vorsitzenden Karlheinz Winkler war sie in Graz Andritz unterwegs, um Betriebe zu besuchen.
Greißlerei DeMerin mit Uta Zlöbl-Kanhäuser, Tabaktrafik und Bürobedarf  Jennifer Zerawa, Technischer Großhandel Gerhard & Färber mit Peter Gerhard. 27.02.2020


Kaffee und Krapfen für Grazer TaxiunternehmerInnen und TaxilenkerInnen

Der SWV weiß, wie hart der Job unserer TaxilenkerInnen ist. Großer Konkurrenzdruck, viele Stehzeiten und Fahrgäste mit unterschiedlichsten Ansprüchen prägen den Alltag. Karlheinz Winkler und Fardin Tabrizi besuchten deshalb am Faschingdienstag  Taxistände in Graz und verteilten Kaffee und Krapfen. Dabei wurden viele Gespräche mit TaxiunternehmerInnen und TaxilenkerInnen geführt - und argumentiert, warum der SWV bei den WK-Wahlen die richtige Entscheidung ist.


High End und Fine Art Portrait Workflow Demo

Workshop für Berufsfotografen und Werbeagenturen

Fine-Art-Portrait-Demo des SWV am 20. Februar 2020 im Brauhaus Puntigam: Foto-Profi Michael Schnabl, SWV-Spitzenkandidat bei den #Wirtschaftskammerwahlen für die Innung der #Berufsfotografen, zeigte Schritt für Schritt - vom Shooting bis zur Bildbearbeitung, wie seine einzigartigen Bilder entstehen. Robert Rothschädl, der für den SWV bei den #Wirtschaftskammerwahlen in der FG Werbung antritt, führte durch den Abend und konnte zahlreiche steirische Berufsfotografen und Werber begrüßen.

Fotos: Ulrike Rauch


Valentinstag 2020: Betriebsbesuche des SWV bei Grazer Gewerbetreibenden

SWV-Präsident Karlheinz Winkler, Fardin Tabrizi, Michael Dornbusch und Ingeborg Windhofer überreichten Blumen und das SWV-Kochbuch „Essen bei der Arbeit“.

Besucht wurden: Andreas Pichler (Tabaktrafik), Andrea Jäger (Weinstube Jäger), Sonja Bschaiden (Sonjas Stadl), Ngoc Duy Nguyen (VINA Vietnam Restaurant), Karin Schreiner (Spezial Haarstudio), Ulrike Umnig (Gasthaus Buchmesser), Adel Morgan (Morgan’s Cafe Imbiss), Tuncay Cetinkaya (Pizza Bella), Bianca Simona Billi (Friseurstudio Cool Hair), Sonja Lierzer (Friseur Sonja), Cornelia Rom (Hair & Make Up Studio)

Fotos: Ulrike Rauch